Startseite / Nationalparks in Costa Rica / Vulkan Irazú Nationalpark
Vulkan Irazu Krater

Vulkan Irazú Nationalpark in Costa Rica

Abenteuerliches Costa Rica: Kratertrekking auf dem grollenden Berg!

„Grollender Berg“ verlieh dem Vulkan seinen Namen in der Sprache der Ureinwohner: Iaratzu. Derzeit grollt Irazú jedoch sein 1963 nicht mehr. Bei einer Kraterrandwanderung kann man den mit leuchtend grünem Schwefelwasser gefüllten Hauptkrater auf 3.432 Metern Höhe bestaunen.

Wanderungen um den Irazú

In der mondähnlichen Landschaft kann man einen Rundgang unternehmen und bei gutem Wetter den imposanten Hauptkrater bestaunen. Auch die Aussicht ist sehr beeindruckend: bei klarer Sicht sieht man beide Ozeane, den Pazifik und Atlantik, sowie den Nicaragua-See. Eine zweite, schöne Wanderung empfiehlt sich vom Vulkan Irazú zum Nachbarvulkan Turrialba: In ca. 4 bis 5 Stunden wandert man von etwa 3.200 m hinab auf 2.800 m. Ein ausgeprägtes Wanderwegenetz existiert nicht.

Der Hauptkrater ist mit hellgrünem Wasser gefüllt. Je nach Mineralkonzentrationen kann die Lagune auch auf einem roten Farbton sein. Die Temperaturen sind frisch und windig, es empfiehlt sich warme Kleidung.

Gebühren und Öffnungszeiten

Ein Besuch im Irazú Nationalpark kostet 15 US $ pro Person. Der Park hat von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Die unmittelbare Nähe zum hochaktiven Turrialba sorgt manchmal dafür, dass der Nationalpark kurzzeitig gesperrt werden muss.

Anreise

Von San Jose fahren Sie die Autobahn bis Cartago. Von dort gibt es eine asphaltierte Straße, die durch die Berge führt und weiter in den Park zu einem kleinen Informationszentrum.

Entdecken Sie den höchsten Vulkan Costa Ricas, den Irazú!

– Anzeige –

Costa Rica

Quetzale & Meer
8 Tage Selbstfahrertour

  • Individuell Costa Rica entdecken
  • Tierbeobachtungen & Entspannung
  • Vulkan Irazu: farbenprächtiger Kratersee und einmalige Aussichten
ab 1050 EUR