Startseite / Land & Leute / Landestypische Speisen
Typisches Getränk: Frische Fruchtsäfte in Costa Rica

Landestypische Speisen in Costa Rica

„Was kommt in Costa Rica eigentlich auf den Tisch?“
Als Urlauber informiert man sich gern vorher über einheimische Gerichte im Gastland, um mögliche Unkenntnis beim Blick in die Speisekarte zu vermeiden. Denn das mittelamerikanische Land bietet, durch seine spanischen und jamaikanischen Einflüsse, eine Vielzahl an exotischen Gerichten.

Der Gang durch die Markthallen mit ihren bunten, tropischen Obst-Etagèren wird das Herz eines jeden Fruchtliebhabers höher schlagen lassen. Hier wachsen Früchte, die man auch aus dem heimischen Supermarkt nicht kennt. allesamt schmecken süß und saftig und werden frisch angeboten. Alle weiteren Zutaten, die man auf der costaricanischen Speise- und Getränkekarte findet, haben wir im folgenden zusammengetragen.

Das Paradies für Fruchtfanatiker: Dieses Reiseangebot führt Sie zu Plantagen mit Ananas, Bananen, Palmherzen, Papaya, Yucca, Zitrusfrüchten und Zuckerrohr!

– Anzeige –

Costa Rica

Costa Rica für Genießer
17 Tage Naturreise

  • Mit viel Komfort durch das Grüne Herz Mittelamerikas
  • Perfekte Symbiose aus Höhepunkten und Geheimtipps
  • Spannende Tierbeobachtungsmöglichkeiten
ab 4890 EUR

Faktencheck zur Küche in Costa Rica

  • Die Hauptbestandteile der costaricanischen Küche sind Reis (arroz), Bohnen (frijoles) und Mais.
  • In Costa Rica werden in der Regel viel Fisch und Meeresfrüchte verspeist. Fleisch (Hühnchen und Rind) gibt es aber auch.
  • Das Essen ist grundsätzlich eher deftig und nicht besonders scharf.
  • Das Essen der Karibikküste hat jamaikanische Einflüsse.
  • Vegetarisches in Costa Rica: Plátano (Kochbananen), Yuca (Maniok-Gemüse)

Kulinarisches auf der Speisekarte

Casado: Nationalgericht mit Reis, Kochbananen und Bohnen in Costa Rica
Casado: Traditionelle Speise mit Reis, Bohnen und Kochbananen

„Was verbirgt sich hinter …?“ Hier finden Sie Erklärungen der Bezeichnungen für die Nationalgerichte der Costaricaner:

  • Gallo Pinto bedeutet Bunter Hahn und wird hauptsächlich zum Frühstück serviert und ist nahrhaft (Reis, schwarze/rote Bohnen, Koriander, Zwiebel – alles gemischt) meist mit Rührei oder Spiegelei.
  • Casado zum Mittag oder Abendessen (Reis, schwarze/rote Bohnen mit einem Stück Fleisch, Hühnchen oder Fisch, Salat, gebratene Kochbanane und etwas Gemüse).
  • Ceviche (Vorspeise) zum Mittag oder Abendessen, wird kalt serviert (Roher Fisch in Limette mariniert, mit Ingwer, Salz und Pfeffer abgeschmeckt und feinen Chilistücken und Zwiebelringen garniert. Dazu ein Stück Süßkartoffel und einen Maiskolben. Alle Geschmacksknospen werden bedient – süß, sauer, scharf, salzig).
  • Pejibaye zum Mittag oder Abendessen oder Zwischendurch (eine Palmfrucht: man isst sie gekocht und meist mit Mayo).
  • Tamales: Ein aus Maismehl gekochtes, in ein Bananenblatt eingewickeltes Tasche mit Hähnchen- oder Schweinefleisch gefüllt. Das Blatt wird nicht mitgegessen.
  • Tres Leches: (Dessert) saftiger Milchkuchen aus Biskuit, Sahne und Kondensmilch, ähnlich dem Tiramisu.
  • Arroz con Leche: Milchreis, süß
  • Flan: Vanille-Pudding mit Karamellsoße, Dessert

Für ein Essen in einem Restaurant sollte man mit Kosten von 5 bis 20 US$ rechnen.

Alkoholische Nationalgetränke, Kaffee und Milchshakes

Brasilien hat seinen Caipirinha, Mexiko den Tequila, aber welche Spirituosen bekommt man in Costa Rica als Nationalgetränk serviert? Obwohl Rum größtenteils das Steckenpferd der karibischen Länder ist, bildet Costa Rica hier eine Ausnahme. Dort wird nämlich der Ron Centenario hergestellt und getrunken. Er ist so hochwertig, dass er sich auch als Mitbringsel eignet. In Bars werden alle bekannten Cocktails, insbesondere die mit Rum serviert: piña colada, daiquirí, margarita und Cuba libre.

Frische Früchte in Costa RicaDie vielen Fruchtsäfte oder Milchshakes (batidos) aus reifen exotischen Früchten (Ananas, Papaya, Guanábana, Maracuya, Cas, Mango, Melone, Lulo, Guave, Physalis ) sind sehr zu empfehlen! Entweder werden sie als pürierte Früchte direkt serviert oder mit Milch und Wasser aufgefüllt und oft zum Menü dazu getrunken. Costa Rica ist das Land der exotischen Früchte und vor allem der frischen Fruchtsäfte.

Ob im Supermarkt, an den Verkaufsständen in der Stadt oder auf dem Marktplatz eines jeden Dorfes – überall duftet es nach Mango, Orangen und Ananas. In Costa Rica gibt es keine einzige Familie, in deren Küche nicht mindestens ein Standmixer steht, um zum Mittagessen einen leckeren Saft zuzubereiten. Besonders zu empfehlen ist auch die grüne Kokosmuss, pipas genannt, die an Straßenständen angeboten wird und die man, frisch aufgeschlitzt, mit einem Strohhalm trinken kann.

Das bekannteste Heißgetränk ist der Kaffee. Jedes Päckchen Costa Rica Kaffee steht für den wahren einmaligen puren Kaffeegenuß, einer einzigartigen geschmacklichen Note, einer Arabica Sorte bei jeder Art von Kaffeezubereitung. Wenn sie einen Costa Rica Kaffee mit außergewöhnlicher Qualität suchen, der nach den besten bioökologischen Methoden angebaut wird, wenn Ihnen etwas besonders einmaliges einen Wert hat und Sie einen Luxus Gourmet Kaffee in einer nie da gewesenen Art genießen möchten, dann empfiehlt costarica.de Ihnen den Hochland-Kaffee von Madre Tierra.

Costa Rica-Reisen mit Besuch einer Kaffeeplantage

– Anzeige –

Costa Rica

Das Beste Costa Ricas – Pura Vida
13 Tage Naturrundreise

  • Geheimtipp Costa Rica: Lernen Sie die Schätze der reichen Küste kennen
  • Klassische und unentdeckte Pfade durch den Dschungel und zum Vulkan
ab 1950 EUR