Startseite / Nationalparks in Costa Rica / Tortuguero Nationalpark
Strand am Tortuguero Nationalpark: Costa Ricas Karibikküste

Tortuguero Nationalpark in Costa Rica

Der Name Tortuguero entstammt dem spanischen Wort für Schildkröte: La Tortuga. Nicht ohne Grund, denn sie sind die Attraktion. Tropische Wetterbedingungen bringen in diesem 190 km2 großen Nationalpark außerdem eine Vielzahl von Tiere und Pflanzen hervor: Viele Wasserwege durchziehen den Park kanalartig und so sind auch Krokodile und Kaimane gut zu beobachten.

Tierbeobachtungen im Tortuguero Nationalpark

Grüne Suppenschildkröte

Tortuguero ist ein geschütztes Gebiet an der Karibikküste und weltweit einer der bedeutendsten Eiablageplätze der Grünen Suppenschildkröte sowie der Karett- und Lederschildkröte. Mit ortskundigen Führern und der gebotenen Zurückhaltung kann man hier in den Monaten Juli bis Oktober die nächtliche Eiablage von Meeresschildkröten beobachten.  Unter anderem kann man auch viele Kaiman- und Vogelarten beobachten. Daneben findet man, etwas weiter südlich, in Cahuita eine ausgedehnte Fläche von geschützten Korallenriffen – bei ruhiger See ein perfekter Ort zum Schnorcheln.

(Wasser-)Wandern im „Kleinen Amazonas“

Dichtes Kanalnetz im grünen Tortuguero Nationalpark

Die Hauptattraktion von Tortuguero sind die „senderos acuáticos“ – ein System von Wasserwegen, Flüssen, Kanälen in den Schluchten des Nationalparks. Die Wasserstraßen des Schutzgebiets, welches auch als der „kleine Amazonas Costa Ricas“ bekannt ist, zählen zu den hier gebotenen Attraktionen an der nördlichen Karibikküste Costa Ricas – und sind die angenehmste Art der Fortbewegung in der feuchtwarmen Hitze des Tieflandregenwalds. Jede andere entlockt selbst jenen Poren Schweiß, deren Existenz man zuvor allenfalls geahnt hatte.

Schöne tropische Strände erstrecken sich entlang Tortuguero, aber die Wellen und die Strömungen sind heftig – Schwimmen ist gefährlich. Es ist aber ein fantastischer Ort für Strandspaziergänge, Wildbeobachtung in den Bäumen am Ufer für ein Picknick unter Palmen.

Meeresschildkröten, Spitzmaulkrokodile, Faultiere … starten Sie Ihre Rundreise mit einer deutschsprachigen Gruppenreise!

– Anzeige –

Costa Rica

Faultiere, Kolibris und Vulkane
16 Tage Natur- und Kulturreise

  • Die Höhepunkte Costa Ricas in kleiner Reisegruppe
  • Rotaugenfrösche, Faultiere, Kolibris und Co.
  • Nationalparks Carara, Tenorio, Monteverde

Eintritt und Öffnungszeiten

Der Eintritt zum Tortuguero kostet 10 US Dollar pro Person und ist täglich von 05:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Beste Reisezeit

Die beste Besuchszeit für den Tortuguero liegt zwischen Dezember und April, da Wanderwege begeh- und Flüsse befahrbar sind.

Anreise zum Tortuguero Nationalpark

Eine Anreise mit dem Auto ist nicht möglich, weil es keine Straßen nach Tortuguero Dorf gibt. Besucher reisen mit dem Flugzeug via Flugplatz im Norden der Stadt oder mit einem kleinen Boot an. Ideal ist die Anreise per Boot, denn schon die ist einzigartig, da Sie am Flußufer mithilfe eines ortskundigen Guides Affen, Aras, Fledermäuse, Fischotter und Frösche entdeckt.

Erleben Sie die verwunschenen Wasserwege des Tortuguero Nationalparks zusammen mit Costa Ricas Höhepunkten!

– Anzeige –

Costa Rica

Höhepunkte Costa Ricas
7 Tage Natur- und Kulturreise

  • Vulkan Poas und Lavafelder von Arenal
  • Verschlungene Wasserwege im Tortuguero-Nationalpark
  • Stadtrundgang im rastlosen San Jose