Startseite / Nationalparks in Costa Rica / Manuel Antonio Nationalpark
Strand im Manuel Antonio Nationalpark

Strand und Regenwald im Manuel Antonio Nationalpark

Obwohl Manuel Antonio mit 7 km2 einer der kleinsten Parks Costa Ricas ist, ist er auch eines der bekanntesten Reiseziele sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Der Park liegt wenige Kilometer südlich der Ortschaft Quepos an der zentralen Pazifikküste. Er schützt ein gut 16 km2 großes Regenwaldgebiet und einige seiner schönen palmengesäumten Anrainersandstrände.

Tierbeobachtungen im Manuel Antonio

Auf den Pfaden innerhalb des Parks kann man Vögel und andere Tiere beobachten.
 Wahrscheinlich begegnet einem hier und da auch ein Totenkopfäffchen, das stark vom Aussterben bedroht ist. Lassen Sie sich von den hier teils ungewöhnlich zutraulichen, teils sogar aggressiven Brüll- und Kapuzineraffen nicht verleiten, sie oder andere Tiere zu füttern – wer dabei von den Rangern ertappt wird, muss das Schutzgebiet umgehend verlassen.

Unsere Angebote: Pura Vida an der Pazifikküste in Costa Rica im sagenhaften Manuel Antonio Nationalpark:

– Anzeige –

Costa Rica

Das Beste Costa Ricas – Pura Vida
13 Tage Naturrundreise

  • Geheimtipp Costa Rica: Lernen Sie die Schätze der reichen Küste kennen
  • Klassische und unentdeckte Pfade durch den Dschungel und zum Vulkan
ab 1950 EUR
– Anzeige –

Costa Rica

Regenwald & aktive Vulkane
15 Tage Selbstfahrertour

  • Vulkane, Dschungel, Tierbeobachtung und Meer
  • Geführte Wanderungen in den NP Tortuguero, Vulkan Arenal und Rincon de la Vieja
  • Hängebrückentour & Bootsfahrten
ab 1690 EUR

Wanderungen

Der Park ist leicht undohne größere Anstrengung zu durchqueren, da die Wanderwege gut ausgebaut sind. Nach dem Dschungelspaziergang empfiehlt es sich, genügend freie Zeit für die schönen Strände inner- und außerhalb des Parks einzuplanen. Wer dort übernachten möchte, findet Unterkünfte entlang der Hauptstraße (618) zwischen Quepos und Parkeingang.

Gebühren und Öffnungszeiten

Der Eintrittspreis pro Person beträgt 10 $ (US) pro Person. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 07:00 bis 16:00 Uhr. Montags ist geschlossen.

Beste Reisezeit und Wetter

Januar und Februar sind die trockensten Monate im Manuel Antonio Nationalpark. Die Straßen und Flüsse sind befahrbar und der Regenwald begehbar. Die Temperaturen liegen ganzjährig zwischen 27°C und 30°C. Zwischen Weihnachten und Neujahr sowie zu Ostern kann es eng werden, auch weil die Anzahl der täglich zugelassenen Besucher auf 600 bis 800 Menschen beschränkt wurde.

Anreise

Der Nationalpark ist gut mit dem Auto zu erreichen. Er liegt sieben Kilometer südlich der Kleinstadt Quepos. Entlang der Zufahrtsstraße sind einige Hotels spektakulär in die Berghänge gebaut;
viele bieten frei Sicht auf den Pazifik, was natürlich seinen Preis hat Ein Bus verkehrt mehrmals täglich von San José aus und braucht ca. 3 1/2 Stunden zum Manuel Antonio Nationalpark.