Startseite / Nationalparks in Costa Rica / Cahuita Nationalpark
Cahuita Nationalpark

Cahuita Nationalpark in Costa Rica

Karibische Akzente: türkisblaues Meer, 15 Kilometer weiße Sandstrände mit zur See geneigten Kokospalmen und Regenwald! Der Cahuita Nationalpark am südlichen Ende der Karibikküste lockt vor allem durch das Zusammenspiel von Regenwald und palmengesäumten Sandstränden. Der Artenreichtum ist hier nicht so stark ausgeprägt, weil das Süßwasser fehlt. Nichtsdestotrotz bietet die karibische Küstenlandschaft fantastische Wanderwege sowie ein 6 km2 großes Korallenriff-Gebiet, in dem man beim Schnorcheln allerhand Seeigel und bunte Fischschwärme, mit sehr viel Glück auch einen Delfin, beobachten kann.

In den nahen Touristenorten sticht schlurfender Reggae gelegentliche Salsa-Klänge spielend aus. Einheimische, deren Vorfahren im Zuge des Eisenbahnbaus aus Jamaika oder China einwanderten, haben sich hier karibisches „easy going“ bewahrt.

Tierbeobachtung im Cahuita Nationalpark

Nasenbär im Cahuita Nationalpark

Hier können Sie mit etwas Glück Brüll- und Kapuzineraffen, Faultiere, Nasenbären, Tukane, Reiher und Leguane in freier Wildbahn beobachten.

Wanderung mit Karibikfeeling

Ausgangspunkt um den Nationalpark zu entdecken ist das kleine Städtchen Cahuita mit karibischem Flair. Ein atemberaubender Wanderweg führt direkt am Meer entlang, außerdem von Puerto Vargas bis zum Ort Cahuita. In Meeresnähe muss man allerdings bei Überschwemmungen mit nassen Füßen rechnen. Im Innern des Nationalparks dominiert Mischwald.

Südkaribische Strände vor tropischem Wald … kombinieren Sie den Park mit weiteren schönen Reisezielen in Costa Rica!

– Anzeige –

Costa Rica

Versteckte Paradiese
15 Tage Natur- und Wanderreise

  • Auf den Spuren der Tropenschokolade
  • Auf Nachtwanderung durch den Dschungel – die etwas andere Art die Bewohner des Waldes kennenzulernen
  • Schnorcheln, kristallklares Wasser und paradiesischer Sandstrand – Playa Samara lädt zum Entspannen ein

Beste Reisezeit

Zwischen Mitte Februar und April sowie September und Oktober lassen die Gegebenheiten vor Ort optimale Reisebedingungen für einen Cahuita-Besuch zu. Die Straßen und Flüsse sind befahrbar und der Regenwald begehbar.

Eintritt

Der Eintritt kostet 10 $ (US) pro Person. Der Park öffnet täglich von 08:00 bis 16:00 Uhr.

Anreise zum Cahuita Nationalpark

Von San José ist Cahuita in wenigen Stunden mit dem Auto zu erreichen. Weiterhin verkehren mehrere Buslinien von San José täglich nach Cahuita. Beide nationalen Fluggesellschaften fliegen von San José nach Limon. Von dort können Sie mit dem Auto oder per Bus weiter nach Cahuita weiterfahren. Der Haupteingang zum Nationalpark liegt etwa 5 km von Cahuita-Ort entfernt in Richtung Puerto Viejo (südlich).

Unterkünfte in Cahuita

Cahuita bietet alle touristischen Möglichkeiten mit kleinen Hotels und naturnahen Lodges, Touristeninformation, Restaurants und Tourangeboten. Entlang der Straße 36 gibt es einige weitere Unterkünfte in direkter Nähe zum Park. Sogar Übernachtungen im Baumhaus sind möglich. Eine nahegelegene Unterkunft, die wir empfahlen können, sind die Azania Bungalows in Puerto Viejo.

Reggae-Bar am Strand oder Regenwaldspaziergang? Der Tag in Cahuita gehört Ihnen!

– Anzeige –

Costa Rica • Panama

Vulkane und Panamakanal
15 Tage Natur- und Wanderreise

  • Wanderpfade entlang gewaltiger Vulkane
  • Auf den Spuren geschmackvollen Kaffees
  • Karibik- und Pazifikküste