Sicherheit

Besuch im NationalparkCosta Rica ist größtenteils ein sicheres und angenehm zu bereisendes lateinamerikanisches Land. Doch gibt es auch hier Sicherheitsprobleme wie z. B. Straßenkriminalität; angefangen von kleineren Taschendiebstählen über organisierte Banden auf Märkten und in Fußgängerzonen bis hin zu bewaffneten Überfällen in unbelebten Seitenstraßen oder unsicheren Stadtvierteln.

Trotz des für Mittelamerika verhältnismäßig guten Wohlstands in Costa Rica, lebt ein Teil der Bevölkerung weit unter dem Existenzminimum – ein ausländischer Tourist ist für diese arme Bevölkerungsgruppe immer unermesslich reich, egal ob dies nach den eigenen Maßstäben tatsächlich der Fall ist oder nicht. Daher gilt die weit verbreitete Meinung, dass eine kleine Umverteilung zu Gunsten der ärmeren Bevölkerung nur gerecht ist.

Es gibt daher eine Vielzahl von außerordentlich geübten und geschickten Taschendieben, welche besonders das Ausrauben von Touristen zu ihrer Erwerbsgrundlage gemacht haben, oder welche sich nur damit ihren persönlichen Lebensunterhalt verdienen können. Oft arbeiten die Taschendiebe in Gruppen zusammen und gehen dabei mit äußerster Geschicklichkeit vor. Insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, wie z. B. auf Märkten, Bahnhöfen oder während der Fahrt im Bus oder Zug, besteht die Gefahr einiger Dinge entledigt zu werden.

CartagoDies gilt besonders in Zentren wie San José und Quepos. Um eine solche Situation möglichst zu vermeiden, wird sich Ihr Tourenleiter am ersten Tag der Reise mit Ihnen zusammensetzen und dieses Problem besprechen. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, die dabei gegebenen Hinweise zu beachten. Im Vorfeld gibt es einige bewährte Tipps, wie man Diebstähle vermeidet:

  • Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden.
  • Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o. ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen.
  • Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt vonnöten sind, zu Hause lassen.
  • Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z. B. in einer Gürteltasche). Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an die Lateinamerika-Experten des Costa Rica-Reisespezialisten DIAMIR Erlebnisreisen.